Leitlinie

Politik ist die Basis unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Das Nachhaltigkeitsdreieck Wirtschaft, Umwelt und Soziales soll dabei möglichst im Gleichgewicht gehalten werden.

Daher ist es mir sehr wichtig, das herkömmliche Links-Rechts-Schema zu überwinden und parteiübergreifend zu arbeiten um möglichst konstruktive und konsensfähige Lösungen zu finden.



Mein politisches Verständnis

Politik verstehe ich als das umfassende Mittel zur Mitgestaltung unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Politische Ziele sind mit einem auf gegenseitigen Respekt beruhenden Umgang untereinander zu verfolgen. Eine sachorientierte Lösung ist höher zu werten als ein Politisieren im Links-Rechts-Schema. Ich setzte mich für eine pluralistische Gesellschaft ein, in der die individuelle Freiheit und die Eigenverantwortung einen sehr hohen Stellenwert innehaben. Eigen- und Partikularinteressen haben sich jedoch dem Interesse der Allgemeinheit unter zu ordnen. Umwelt, Soziales und Wirtschaft sollen möglichst im Gleichgewicht gehalten werden. Wirtschaftliche und gesellschaftliche Ansprüche sind aufeinander abzustimmen. Ich bin überzeugt, dass Wohlstand, Fortschritt, Ökologie und Liberalismus vereinbar sind. Die Grundlage dazu bildet eine innovative und nachhaltig ausgerichtete Marktwirtschaft, eine lebendige Demokratie und eine tolerante und solidarische Gesellschaft.

Ich bin für einen starken aber schlanken Staat, der auf Selbstverantwortung basiert, sich auf seine Kernaufgaben konzentriert, nicht mehr Geld ausgibt als er einnimmt und unseren Nachkommen keine Schuldenberge hinterlässt. Zu den Kernaufgaben des Staates gehören für mich das Setzen von Rahmenbedingungen für einen fairen und freien Wettbewerb, die Korrektur von Marktversagen, der Schutz der individuellen Freiheit und Sicherheit, ein uneingeschränkter Zugang zur Bildung, eine gute Grundversorgung im Gesundheitswesen, die Sicherung der Sozialwerke, die Gewährleistung der Gleichstellung und Chancengleichheit von Mann und…